> Schon gewusst? > Gesundheit

Vegetarisch erhöht Infarktrisiko

Fleischlose Kost geht oft mit hohen Homocysteinspiegeln einher

Homocystein im Blut kann die Gefäßwände schädigen. Durch den hohen Gehalt an B-Vitaminen hält die tierische Kost den Homocysteinspiegel geringer und senkt damit das Risiko von Arteriosklerose.

Homocystein ist ein Abbauprodukt des Eiweißstoffwechsels. Diese Eiweißverbindung kann, sofern sie in zu hoher Konzentration im Blut vorliegt, die Gefäßwand schädigen. Eine Vielzahl von Studien hat entsprechend die Hyperhomocysteinämie als eigenständigen Risikofaktor für Herz- und Hirninfarkt identifiziert. Vor allem die Vitamine B12, B6 und Folsäure sind an der Steuerung des Homocystein-Stoffwechsels beteiligt. Eine geringe Zufuhr dieser B-Vitamine erhöht die Homocysteinkon-zentration im Blut. Umgekehrt

lässt sich vor allem durch eine hohe Zufuhr von Folsäure und Vitamin Bis der Homocystein-spiegel im Blut effektiv senken. Eine Studie untersuchte den Einf luss der Ernährung auf den Homocysteinspiegel bei unterschiedlichen Formen vegetarischer Ernährung. Der Vitamin Bn-Spiegel im Blut lag bei den Vegetariern signifikant niedriger als bei den Gemischtköstlern. Der Anteil an Probanden mit extrem niedrigen Vitamin Biz-Werten lag in der Gruppe der Veganer weit höher als bei den Ovo-Lacto-Vegetariern. Auch der Folsäurespiegel lag bei den Nicht-Fleischessern niedriger als bei den Gemischtköstlern, wobei der Unterschied nicht signifikant ausfiel. Der Homocysteinspiegel war bei den fleischlosen Kostformen im Durchschnitt bedeutsam höher als bei den Alleses-sern. Die Veganer hatten im Vergleich zu den Ovo-Lacto-Vegetariern einen besonders deutlich erhöhten Wert. Entsprechend lag auch die Häufigkeit der Hyperhomocysteinämie bei den Vegetariern deutlich höher als bei der gemischten Kost. Innerhalb der Vegetariergruppe waren wieder die Veganer stärker betroffen als die Ovo-Lacto-Vegetarier. Der hohe Homocysteinspiegel trat primär gemeinsam mit einem niedrigen Bia-Spiegel im Blut auf. Vegetarische Kost bedingt das Risiko für eine mangelhafte Versorgung mit verschiedenen Nährstoffen. Neben Eisen und Zink gilt dies bekanntlich auch für Vitamin B12. Bislang wenig beachtet wurde das Risiko für Hyperhomocysteinämie und damit für Gefäßschädigungen durch vegetarische Kost und das obwohl dies inzwischen durch mehrere Studien bestätigt wurde. Dabei wird offensichtlich: Je weniger tierische Kost, desto höher das Risiko.

„Je weniger tierische Kost, desto höher das Risiko"

Partner
Aktuelle Stellenausschreibung